flugzeug-bild.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Bilder von Reinhard Korsch

539 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Armstrong Whiteworth Meteor NF.11. (Kennung (?) Wird recherchiert.)  Nachtjäger mit 2 Piloten. Zwei Rolls-Royce-Strahltriebwerke. Abfluggewicht: 8900kg. Vmax 870km/h. Erstflug: 31.Mai 1950. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
Armstrong Whiteworth Meteor NF.11. (Kennung (?) Wird recherchiert.) Nachtjäger mit 2 Piloten. Zwei Rolls-Royce-Strahltriebwerke. Abfluggewicht: 8900kg. Vmax 870km/h. Erstflug: 31.Mai 1950. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
Reinhard Korsch

Kleindarstellungsdrohne FM Q2 der Bundeswehr seit 1980. Gewicht. 6kg. Nutzlast: 1kg. Vmax 200km/h. Flugradius 2km. Aufklärungshöhe 500m. Flugdauer 6h. Nicht getroffene Drohnen landen später mit einem Fallschirm. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
Kleindarstellungsdrohne FM Q2 der Bundeswehr seit 1980. Gewicht. 6kg. Nutzlast: 1kg. Vmax 200km/h. Flugradius 2km. Aufklärungshöhe 500m. Flugdauer 6h. Nicht getroffene Drohnen landen später mit einem Fallschirm. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
Reinhard Korsch

Piaggio P.149P. Schul- und Verbindungsflugzeug der Luftwaffe der Bundeswehr. Kennung 90+78. Triebwerk: Sechszylinder Boxermotor mit 201kW. Abfluggewicht: 1680kg. 1 Pilot und drei Passagiere. Vmax 312km/h. Erstflug: 19. Juni 1953. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
Piaggio P.149P. Schul- und Verbindungsflugzeug der Luftwaffe der Bundeswehr. Kennung 90+78. Triebwerk: Sechszylinder Boxermotor mit 201kW. Abfluggewicht: 1680kg. 1 Pilot und drei Passagiere. Vmax 312km/h. Erstflug: 19. Juni 1953. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
Reinhard Korsch

F-104G ZELL. Kennung DB+127. Jagdbomber der Luftwaffe der Bundeswehr., 1963-1967. Das ausgestellte Flugzeug ist eins von zwei Versuchsmustern für sog.  Null-Strecken-Startverfahren . Wegen zu hoher Kosten wurde die Technik mit dem Feststofftriebwerk nicht eingeführt. Antrieb: 1 Strahltriebwerk General Electric mit absprengbarem Raketenmotor. Unter der F-104 hängt auch die Hülle einer B43 Atombombe. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
F-104G ZELL. Kennung DB+127. Jagdbomber der Luftwaffe der Bundeswehr., 1963-1967. Das ausgestellte Flugzeug ist eins von zwei Versuchsmustern für sog. "Null-Strecken-Startverfahren". Wegen zu hoher Kosten wurde die Technik mit dem Feststofftriebwerk nicht eingeführt. Antrieb: 1 Strahltriebwerk General Electric mit absprengbarem Raketenmotor. Unter der F-104 hängt auch die Hülle einer B43 Atombombe. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
Reinhard Korsch

F-104G ZELL. Kennung DB+127. Jagdbomber der Luftwaffe der Bundeswehr., 1963-1967. Das ausgestellte Flugzeug ist eins von zwei Versuchsmustern für sog.  Null-Strecken-Startverfahren . Wegen zu hoher Kosten wurde die Technik mit dem Feststofftriebwerk nicht eingeführt. Antrieb: 1 Strahltriebwerk General Electric mit absprengbarem Raketenmotor. Unter der F-104 hängt auch die Hülle einer B43 Atombombe. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
F-104G ZELL. Kennung DB+127. Jagdbomber der Luftwaffe der Bundeswehr., 1963-1967. Das ausgestellte Flugzeug ist eins von zwei Versuchsmustern für sog. "Null-Strecken-Startverfahren". Wegen zu hoher Kosten wurde die Technik mit dem Feststofftriebwerk nicht eingeführt. Antrieb: 1 Strahltriebwerk General Electric mit absprengbarem Raketenmotor. Unter der F-104 hängt auch die Hülle einer B43 Atombombe. Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
Reinhard Korsch

MIL MI-4 (NATO-Code:  HOUND ). Transporthubschrauber der NVA. Kennung 569. Verwendung von 1963 bis 1990. Motor: Sternmotor mit 1250PS. Max. Startgewicht 7800kg. Vmax 200km/h. Reichweite 440/650 km (mit Zusatztanks). Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
MIL MI-4 (NATO-Code: "HOUND"). Transporthubschrauber der NVA. Kennung 569. Verwendung von 1963 bis 1990. Motor: Sternmotor mit 1250PS. Max. Startgewicht 7800kg. Vmax 200km/h. Reichweite 440/650 km (mit Zusatztanks). Foto:30.09.2017; Militär Historisches Museum, Flugplatz Berlin-Gatow
Reinhard Korsch

Boing 767-300 (Winglets).  Da muss ich mal mit einem Schraubendreher ran. Wo ist der denn gleich?  Reparatur (?), Service (?) an einem der beiden Triebwerke. Foto:Im Sommer 2017
Boing 767-300 (Winglets). "Da muss ich mal mit einem Schraubendreher ran. Wo ist der denn gleich?" Reparatur (?), Service (?) an einem der beiden Triebwerke. Foto:Im Sommer 2017
Reinhard Korsch

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.