flugzeug-bild.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Werbung schalten   Impressum

Kommentare zu Bildern von Reinhard Korsch



AH-124-100. Volga-Dnepa. (RA-82079). Das größte in Serie gebaute Transportflugzeug der Welt. Ein großes Ärgernis für die Zuschauer ist, nach dem Umzug auf das neue Ausstellungsgelände, das alle Flugvorführungen gegen das Sonnenlicht stattfinden. Foto:25.05.2014, ILA Berlin (zum Bild)

Matthias Weber 11.6.2014 1:23
Hallo Reinhard,
ja das Gegenlicht! Das Schlimmste beim Spotten. Das düfte auch der Grund sein, warum nicht mehr so viele Spotter die ILA besuchen. ich zum Beispiel werde auch nicht mehr oft hingehen und war dieses Jahr auch nicht da. Hinzu kommt, dass die Flugvorführungen doch sehr zu wünschen übrig lassen. Meiner Meinung nach.
Konnte man denn in die 124 rein?

Beste Grüße aus dem Backofen von Karlsruhe :)

Reinhard Korsch 11.6.2014 1:55
Hallo Matthias, ja man kann es nicht oft genug beklagen. Ganz schlechte Sicht auf die Flugvorführungen bei Sonne. Ich war am letzten Tag der Austellung (Besuchertag) da und da konnte die Maschine nicht besichtigt werden. Gruß aus der Mikrowelle Berlin zurück....puh. Reinhard

Frank Maczkowicz 12.6.2014 18:10
Nun Freunde nicht alles auf der ILA ist schlecht und das die Flugvorführungen zu wünschen übrig gelassen haben, also ich war von einigen Dingen wie den Flugstaffeln doch begeistert. An den Fachbesuchertagen hatte ich auch Gelegenheit im Cockpit der Antonov zu sitzen und von einem geringen Spotterandrang zu reden wenn man gar nicht anwesend war, manchmal sollte man überlegen bevor man etwas schreibt. Sicher ist das Licht ein Problem aber auch ne Herausforderung und am Morgen und Abend konnte man schon gute Aufnahmen machen. Bei einfachen Bedingungen kann es halt fast jeder.

Gruß Frank

Matthias Weber 15.6.2014 23:29
Mir haben Spotterfreunde aus DUS, STR und FRA erzählt, dass echte Spotter mit Regbuch, DSLR, ja wie soll ich sagen, großen L-Objektiven wenig auf der ILA waren. Okay, es gibt auch Nichtspotter, die DSRL haben aber echte Spotter sind ja gut erkennbar.
Man sieht es ja auch an den Datenbanken im netz; ILA-2014-Bilder gibt es zwar aber lange nicht soviele wie 2006, 2008 oder 2010. Damals kam eine Riesenwelle an ILA-Bildern auf diese Seiten zu, jetzt ist die Welle jedoch klein geworden.
Frank, so ist das. Und das glaub ich auch was die gesagt haben weil ich es gut nachvollziehen kann.
Desweiteren kenne ich ein paar Spotter aus Zürich ganz gut die auch meinen sie werden nicht mehr so zur ILA fahren.
Wenn du Frank, das anders siehst ist das in Ordnung. Ich meckere nun ja auch nicht dich an (nur um das klarzustellen).

Gruß aus dem mittlerweile wieder normal-temperiertem Karlsruhe :)

Frank Maczkowicz 16.6.2014 19:48
Nun vielleicht sollten wir auch hier die Kategorien Nichtspotter und echte Spotter einführen. Also ein Reg.-Buch hatte ich nicht dabei, na hoffentlich kriege ich jetzt keine Identitätskrise. Jeder kann natürlich selber entscheiden ob er hingeht oder nicht. Ich bleibe bei meiner Meinung, auch wenn es keine optimalen Bedingungen für Spotter gibt. Ich finde man sollte sich immer selber ein Bild machen und dann kann man sich äußern. Im Übrigen finde ich das Bild was als Ausgangspunkt der Diskussion dient so schlecht nicht.

Gruß Frank

Rolf Reinhardt 16.6.2014 21:26
Hallo Streithansel, was ist eigentlich ein echter und ein nicht echter Spotter? Sind echte Spotter etwa die Verrückten, die Massenbilder machen, egal wie die Fotos aussehen. Wohl nicht, da auf richtigen Spotterseiten meist nur qualitativ sehr gute Bilder zu finden sind.
Das Bild der AH-124-100 finde ich übrigens nicht schlecht, aber das hat ja auch keiner behauptet. Allerdings sind in letzter Zeit von der ILA Bilder hier eingestellt, auf denen man kein Flugzeug, sondern nur schwarze Klekse erkennen kann. Es gibt Aufnahmesituationen (Gegenlicht, schlechtes Wetter usw.), entweder läßt man die Finger vom Auslöser oder man versucht wenigsten mit Bildbearbeitung was rauszuholen. Das sollte erst recht für Admins gelten! Gruß Rolf

Matthias Weber 19.6.2014 20:23
Nene das Bild ist ja auch nicht schlecht.
Aber Rolf hat Recht.

Gruß von mir

D-HOBS. Hughes-Schweizer H 269 C. Der Hubschrauber der Fa. SKY HELI machte Rundflüge während der Oldtimer Show (Kfz) in Paaren/Glien, Brandenburg. Foto: 26.5.2007 (zum Bild)

Michel Bukowski 27.10.2013 22:53
Mit so Eine Bin Ich mitgeflogen Über Wünsdor meine heimat dorf Von Sky Heli

D-HOXQ. Mi-8T der Berliner Spezial Flug im Arbeitseinsatz am 3.7.2005 um 09:26 Uhr vor der Berliner Gedächtniskirche. Der Arbeitseinsatz war ein Schwerlasttransport auf das Dach des Europa-Center. (zum Bild)

Jürgen Walter 17.11.2006 10:45
Ein tolles Bild. Man könnte denken, der Hubschrauber will auf dem Turm der Gedächtniskirche landen.Gibt es noch mehr Fotos davon ?

Michel Bukowski 27.10.2013 22:48
Den hubschrauber hab ich in schönhagen bei trebbin gesehen im hanger Bei wartungs arbeiten Im jahr 2006 Da Stand ich vor den hubschrauber

Ein paar Tage war D-HOPI krank, nun fliegt er wieder, Gott sei Dank. Dieser nette Spruch ist leider falsch! Wie ich heute (13.01.2011) noch einmal nachermittelt habe, handelte es sich bei dem verünglückten Rettungshubschrauber Christoph 31 (ich berichte weiter unten von dem Vorfall) um den Hubschrauber mit der Kennung D-HDEC. Hier nun der kuriose Vorgang vom 3.Januar 2011. Christoph 31 wurde zu einem Baustellenunfall nach Berlin-Mitte gerufen. Bei der Landung wurde der Hubschrauber von einem Sensor an einer Parkplatzschranke als AUTO (!) identifiziert. Diese schnellte nach oben und wurde von einem Rotorblatt abrasiert. Christoph 31 war darauf hin selbst ein Fall für die Rettung. Er wurde mit Hilfe eines Sattelzuges in die Werft gebracht. Der im Foto abgebildete Rettungshubschrauber D-HOPI, Christoph, ist für den "kranken" Patienten eingesprungen. Bei dem "echten" Patienten, dem der Rettungseinsatz galt, waren die Verletzungen doch nicht so schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht. Foto: 10.01.2010 (zum Bild)

Thomas Wendt 20.9.2013 19:18
Schon interessant, was manchmal so passiert. Gestern kreiste D-HDEC direkt über meinem Dach herum, versuchte erst eine Landung und brach diese dann aber zugunsten einer anderswo gelegenen Landestelle ab. Solche Einsätze sind schon spannend, wenngleich sie die Kehrseite haben, dass es jemandem richtig schlecht geht. Ich hoffe er konnte helfen.

Reinhard Korsch 22.9.2013 0:02
Hallo Thomas, mit deinen beiden letzten Sätzen hast du sehr recht. Als Flugzeug/Hubschrauber begeisterter Mensch kribbelt es natürlich im Auslösefinger wenn Christoph wieder mal über einem zur Landung ansetzt. So ging es mir gestern. Der Innenhof in der Königin-Elisabeth-Straße beherbergt einen großen Kaisers Supermarkt und das Stadler Fahradcenter. Die zahlreichen Parkplätze teilen sich in zwei Flächen. Die eine Fläche steht den Kunden zur Verfügung. Die andere Fläche ist ein Privatparkplatz. Und diese Fläche wird oft als Landefläche vom Christoph 31 genutzt. Als Alternative für eine Landung steht nur die stark frequentierte Kreuzung Königin-Elisabeth-Straße/Knobelsdorffstraße oder Königin-Elisabeth-Straße/Fredericiastraße zur Verfügung. Es erstaunt immer wieder die zahlreichen Kunden der beiden Einkaufshäuser mit welcher Präzision die Piloten den EC 135 zwischen vier hohen Lichtmasten und den zahlreich auf den Parkflächen stehenden Autos sicher landen. Die von dir angesprochene Kehrseite habe ich auch immer im Hinterkopf. Aber:man ist von der Technik begeistert und kein Gaffer.

Multicopter, ausgerüstet für Foto-/Filmaufnahmen. Die Kamera steht, genauso wie die Drohne, in städigem Kontakt zum Piloten. Das aufgenommene Video/Bild wird live auf einem Ausgabemonitor in der Hand des Piloten angezeigt. Foto: ILA Berlin 2012 (zum Bild)

Gerd Wiese 22.9.2012 20:34
Dieses Teil würde meiner Kamera auch sehr gut stehen, aber bei mir stürzen schon die bezahlbaren Helicopter laufend ab. Sehr schön gesehen.
Gruss GW

Suchoi Su-20. Die Exportversion der Su-17M. Foto: 17.2.2007 (zum Bild)

Frank Maczkowicz 24.5.2010 10:20
Das ist keine Mig-21 sondern eine Suchoi Su-20 die bei der ägytischen Luftwaffe geflogen ist. Gruß Frank

Der Abflug-/Ankunftbereich mit den Kontrollstellen und den Hinweistafeln für die Ankünfte und Abflüge. Foto: 07.06.2008 (zum Bild)

Hans-Jürgen Mind 22.6.2008 0:33
Wer sich diesen Anblick noch einmal gönnen möchte, der sollte sich langsam beeilen. Ab November 2008 ist Schluß damit und dann wird es mit dem Leben in der Halle für lange Zeit vorbei sein

Sikorsky H-34G von 1957. Zu beachten sind die Abgasrohre des gewaltigen 9-Zylinder Sternmotors von Curtiss Wright. Der Motor hat eine Leistung von 1525 PS. Die ausgestellte Maschine war eine von zwei Maschinen der Flugbereitschaft welche gerne von Bundeskanzler Konrad Adenauer benutzt wurde. Foto: 23.04.2008, Luftwaffenmuseum der Bundeswehr, Berlin-Gatow (zum Bild)

rainer ullrich 29.5.2008 16:13
Hallo Fotofreund,
da mus ein Fehler unterlaufen sein,bei der KW/PS-Angabe ist auf jedenFall eine Zahl zuviel.
MfG R.Ullrich

Reinhard Korsch 29.5.2008 23:00
Hallo Rainer, danke für die Richtigstellung. Die von mir angegebene Leistung hätte das klapprige Kerlchen (Erstflug 1954) schier zerrissen. MfG Reinhard

Reinhard Korsch 29.5.2008 23:01
Hallo Rainer, danke für die Richtigstellung. Die von mir angegebene Leistung hätte das klapprige Kerlchen (Erstflug 1954) schier zerrissen. MfG Reinhard

Fairey-Gannet AS MK.4 von 1956. England. U-Bootjäger. War bestens geeignet für den Einsatz auf Flugzeugträgern wegen der beiklappbaren Tragflächen. Foto: 3.1.2007 (zum Bild)

Thomas Schmidt 14.1.2007 22:33
Ich denke, dass dieser Flugzeug-Typ aus Großbritanien stammt. Im übrigen vielen Dank für diese Foto-Serie aus dem Luftwaffenmuseum, finde ich alles sehr interessant. Das scheint ja eine sehr umfangreiche Sammlung zu sein.

Reinhard Korsch 14.1.2007 23:16
Danke für die Berichtigung, Thomas. War mein Fehler. Bin mit meinen Notizen durcheinander gekommen.





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.