flugzeug-bild.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

"flugzeug" Fotos

210 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>
100 Jahre Flughafen Hamburg am 24. und 25.09.2011. Das Highlight war der Besuch einer A380 von Emirates am 24.09.2011. Sie kam als Linienflug aus Dubai. Das Flugzeug trägt am Rumpf das Logo der Jubiläumsveranstaltung.
100 Jahre Flughafen Hamburg am 24. und 25.09.2011. Das Highlight war der Besuch einer A380 von Emirates am 24.09.2011. Sie kam als Linienflug aus Dubai. Das Flugzeug trägt am Rumpf das Logo der Jubiläumsveranstaltung.
Christian

Super Constellation Flyers Association Lockheed L-1049 Super Constellation
HB-RSC. Vielleicht das schönste Flugzeug, das jemals gebaut wurde.
Landebahn 23 beim  Hamburg Airport 100 Jahre  am 24.09.2011
Super Constellation Flyers Association Lockheed L-1049 Super Constellation HB-RSC. Vielleicht das schönste Flugzeug, das jemals gebaut wurde. Landebahn 23 beim "Hamburg Airport 100 Jahre" am 24.09.2011
Johnny Goertz

HA-LIX über Budapest, das einzige noch lebende LI2 Flugzeug (DC-2  gebaut -mit vielen Veränderungen- in der Sowjetunion, nach amerikanischer Licenc). Der  HA-LIX  wurde in Taskent gebaut im Jahre 1949. Sein restauration begann im Jahre 1997, erster Flug danach: im Jahre 2001.
Aufnahmedatum: 02.07.2011
HA-LIX über Budapest, das einzige noch lebende LI2 Flugzeug (DC-2 gebaut -mit vielen Veränderungen- in der Sowjetunion, nach amerikanischer Licenc). Der "HA-LIX" wurde in Taskent gebaut im Jahre 1949. Sein restauration begann im Jahre 1997, erster Flug danach: im Jahre 2001. Aufnahmedatum: 02.07.2011
B. Mayer

Morane Saulnier MS 893A Rallye Commodore 180 als Bannerschlepp-Flugzeug in Bonn-Hangelar 02.05.2011
Morane Saulnier MS 893A Rallye Commodore 180 als Bannerschlepp-Flugzeug in Bonn-Hangelar 02.05.2011
Rolf Reinhardt

Nur sechs Minuten nach dem vorigen Flugzeug von Vueling kam dieses: Airbus A320-211 EC-ICR nach der Landung auf der  Polderbaan  (18R) des Flughafens Schiphol Amsterdam am 13. Juni 2011.
Nur sechs Minuten nach dem vorigen Flugzeug von Vueling kam dieses: Airbus A320-211 EC-ICR nach der Landung auf der "Polderbaan" (18R) des Flughafens Schiphol Amsterdam am 13. Juni 2011.
Hans V.

Dieses legendäre Flugzeug (Boeing 707-458) verrottet in Tegel. Boeing hatte es im Jahr 1986 von El Al Airlines erworben und der Lufthansa geschenkt. Diese hat es dem Technikmuseum Berlin überlassen und in der Einfahrt zum Flughafen Berlin-Tegel aufstellen lassen, wo sie bis 1991 stand. Nun steht sie am Rande des Flughafens. Seit mehreren Jahren überlegt man nun schon, was mit diesem einstigen Prachtstück geschehen wird. Ein Flugzeug-Fan aus Köln wird sie kaufen, restaurieren und zu einem Restaurant umbauen.
Dieses legendäre Flugzeug (Boeing 707-458) verrottet in Tegel. Boeing hatte es im Jahr 1986 von El Al Airlines erworben und der Lufthansa geschenkt. Diese hat es dem Technikmuseum Berlin überlassen und in der Einfahrt zum Flughafen Berlin-Tegel aufstellen lassen, wo sie bis 1991 stand. Nun steht sie am Rande des Flughafens. Seit mehreren Jahren überlegt man nun schon, was mit diesem einstigen Prachtstück geschehen wird. Ein Flugzeug-Fan aus Köln wird sie kaufen, restaurieren und zu einem Restaurant umbauen.
Matthias Weber

Morane Saulnier MS-893A, Rallye Commodore 180, D-EMFF in Bonn-Hangelar. Sie dient als Bannerschlepp-Flugzeug. 02.05.2011
Morane Saulnier MS-893A, Rallye Commodore 180, D-EMFF in Bonn-Hangelar. Sie dient als Bannerschlepp-Flugzeug. 02.05.2011
Rolf Reinhardt

Zlin 226 D-EWIB bei der Landung in Gera (EDAJ) an Himmelfahrt 2011.
Das Flugzeug war in der DDR als DM-WEA und später DDR-WEA registriert.
Zlin 226 D-EWIB bei der Landung in Gera (EDAJ) an Himmelfahrt 2011. Das Flugzeug war in der DDR als DM-WEA und später DDR-WEA registriert.
Mario Ulbricht

Cockpit der  PORSCHE-Elster . Aufgrund der Vielzahl der Hebel nennt man sie auch  das beste dreihändig zu fliegende Flugzeug der Welt . Mehr Infos unter www.elster-porschemuseum.de
Cockpit der "PORSCHE-Elster". Aufgrund der Vielzahl der Hebel nennt man sie auch "das beste dreihändig zu fliegende Flugzeug der Welt". Mehr Infos unter www.elster-porschemuseum.de
Jürgen Gassebner

Kleinflugzeuge / Historische / Sonstige

959 1024x768 Px, 08.06.2011

D-EXHG, Extra EA-300 LP (wer sein Flugzeug liebt, der schiebt !), 10.04.2011, EDLD, Dinslaken Schwarze-Heide, Germany
D-EXHG, Extra EA-300 LP (wer sein Flugzeug liebt, der schiebt !), 10.04.2011, EDLD, Dinslaken Schwarze-Heide, Germany
Wolfgang Kleuser

Musee Regional de L´Air Angers, Flugzeug von Rene Gossnier (03.07.2008)
Musee Regional de L´Air Angers, Flugzeug von Rene Gossnier (03.07.2008)
Peter Reiser

Die Erstlandung einer Qatar Airways-Maschine in Stuttgart am 6. März 2011. Unter dem Flugzeug erkennt man auf dem Foto auch die Flughafenfeuerwehr, die den Airbus A319 nach dem Ankommen nach alter Tradition mit Wasser besprühte.
Die Erstlandung einer Qatar Airways-Maschine in Stuttgart am 6. März 2011. Unter dem Flugzeug erkennt man auf dem Foto auch die Flughafenfeuerwehr, die den Airbus A319 nach dem Ankommen nach alter Tradition mit Wasser besprühte.
Matthias Weber

 Hildesheim  beim Start von Stuttgart Airport; auf dem Weg nach Frankfurt. Das Flugzeug ist eine Boeing 737-500 der Lufthansa mit dem Taufnamen Hildesheim. Das Datum der Aufnahme ist der 12. Februar 2011
"Hildesheim" beim Start von Stuttgart Airport; auf dem Weg nach Frankfurt. Das Flugzeug ist eine Boeing 737-500 der Lufthansa mit dem Taufnamen Hildesheim. Das Datum der Aufnahme ist der 12. Februar 2011
Matthias Weber

Die Waco Aircraft Corporation baute 1930 diesen  Primary Glider , von dem 300 Stück verkauft wurden. Mit 15 Jahren erhielt Paul Poberezny einen solchen Gleiter von seinem Lehrer. 2001 baute er diese Replika, mit der er dann 2003 auch zwei kurze Flüge auf dem lokalen Flugfeld machte. Der Gleiter kann wie jedes Segelflugzeug an einer Schleppwinde, einem Auto oder Flugzeug gestartet werden. Maximal erreicht er etwa 100 km/h und landet mit etwa 30 km/h.
Die Waco Aircraft Corporation baute 1930 diesen "Primary Glider", von dem 300 Stück verkauft wurden. Mit 15 Jahren erhielt Paul Poberezny einen solchen Gleiter von seinem Lehrer. 2001 baute er diese Replika, mit der er dann 2003 auch zwei kurze Flüge auf dem lokalen Flugfeld machte. Der Gleiter kann wie jedes Segelflugzeug an einer Schleppwinde, einem Auto oder Flugzeug gestartet werden. Maximal erreicht er etwa 100 km/h und landet mit etwa 30 km/h.
Pat_42

Ein Pietenpol Air Camper von 1933 im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Bernard Pietenpol realisierte 1929 seinen Traum, ein bezahlbares und einfach nachzubauendes Flugzeug aus einfachsten Materialien unter Verwendung eines PKW-Motors zu bauen. Dieser Air Camper, N12937, fliegt mit einem Motor aus einem Fort Model A. Es war auch das erste Flugzeug, dass eine getrennte Aufhängung der Bugräder ohne Achse hatte.
Ein Pietenpol Air Camper von 1933 im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Bernard Pietenpol realisierte 1929 seinen Traum, ein bezahlbares und einfach nachzubauendes Flugzeug aus einfachsten Materialien unter Verwendung eines PKW-Motors zu bauen. Dieser Air Camper, N12937, fliegt mit einem Motor aus einem Fort Model A. Es war auch das erste Flugzeug, dass eine getrennte Aufhängung der Bugräder ohne Achse hatte.
Pat_42

Prototyp der North American XP-51, NX51NA, im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Die erste Mustang wurde 1940 in nur 117 Tagen für Großbritannien entwickelt. Dies ist der vierte und letzte Prototyp, und das erste an die US-Army Air Force übergebene Flugzeug. Die Royal Air Force setzte die P-51A ab dem Frühjahr 1942 ein, die US-Army Air Force die P51-B ab 1943.
Prototyp der North American XP-51, NX51NA, im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Die erste Mustang wurde 1940 in nur 117 Tagen für Großbritannien entwickelt. Dies ist der vierte und letzte Prototyp, und das erste an die US-Army Air Force übergebene Flugzeug. Die Royal Air Force setzte die P-51A ab dem Frühjahr 1942 ein, die US-Army Air Force die P51-B ab 1943.
Pat_42

Seitansicht auf das Verbindungsflugzeug  L-5E Stinson Sentinel  im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Es wurde auch  fliegender Jeep  genannt. Das Flugzeug hat hervorragende STOL-Fähigkeiten, benötigt kaum mehr als 30 Meter Bahn zum Abheben...
Seitansicht auf das Verbindungsflugzeug "L-5E Stinson Sentinel" im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Es wurde auch "fliegender Jeep" genannt. Das Flugzeug hat hervorragende STOL-Fähigkeiten, benötigt kaum mehr als 30 Meter Bahn zum Abheben...
Pat_42

Blick von oben auf das Verbindungsflugzeug  L-5E Stinson Sentinel  im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Es wurde auch  fliegender Jeep  genannt. Das Flugzeug hat hervorragende STOL-Fähigkeiten, benötigt kaum mehr als 30 Meter Bahn zum Abheben...
Blick von oben auf das Verbindungsflugzeug "L-5E Stinson Sentinel" im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Es wurde auch "fliegender Jeep" genannt. Das Flugzeug hat hervorragende STOL-Fähigkeiten, benötigt kaum mehr als 30 Meter Bahn zum Abheben...
Pat_42

Ein  Bates Tractor  von 1912 im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Carl S. Bates baute mit 14 Jahren den ersten Gleiter, und 1908 sein erstes Flugzeug. Auch den Motor baute er selber.
Ein "Bates Tractor" von 1912 im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Carl S. Bates baute mit 14 Jahren den ersten Gleiter, und 1908 sein erstes Flugzeug. Auch den Motor baute er selber.
Pat_42

Der Prototyp der Lancair 200 im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Lance Neibauer entwickelte diese Maschine von 1981 bis 1984. Der Bausatz stieß auf großes Interesse, und inzwischen bietet die Firma eine ganze Palette von Flugzeug-Bausätzen an.
Der Prototyp der Lancair 200 im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Lance Neibauer entwickelte diese Maschine von 1981 bis 1984. Der Bausatz stieß auf großes Interesse, und inzwischen bietet die Firma eine ganze Palette von Flugzeug-Bausätzen an.
Pat_42

Chance-Vought F4U Corsair im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Besonders auffällig sind die geknickten und faltbaren Tragflächen. Die Navy setzte Corsiars im 2. Weltkrieg und im Koreakrieg auf Flugzeugträgern ein. 
Dieses Flugzeug, N6667, kam erst Ende 1945 zur US Navy, und wurde bis 1955 als Trainingsmaschine eingesetzt. Von 1974 bis 1982 flog sie als private Rennmaschine. Nach 12-jähriger Restauration steht sie seit 1994 im EAA Museum.
Chance-Vought F4U Corsair im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Besonders auffällig sind die geknickten und faltbaren Tragflächen. Die Navy setzte Corsiars im 2. Weltkrieg und im Koreakrieg auf Flugzeugträgern ein. Dieses Flugzeug, N6667, kam erst Ende 1945 zur US Navy, und wurde bis 1955 als Trainingsmaschine eingesetzt. Von 1974 bis 1982 flog sie als private Rennmaschine. Nach 12-jähriger Restauration steht sie seit 1994 im EAA Museum.
Pat_42

Verbindungsflugzeug  L-5E Stinson Sentinel  im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Es wurde auch  fliegender Jeep  genannt. Das Flugzeug hat hervorragende STOL-Fähigkeiten, benötigt kaum mehr als 30 Meter Bahn zum Abheben und 120 m zum Landen.
Verbindungsflugzeug "L-5E Stinson Sentinel" im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Es wurde auch "fliegender Jeep" genannt. Das Flugzeug hat hervorragende STOL-Fähigkeiten, benötigt kaum mehr als 30 Meter Bahn zum Abheben und 120 m zum Landen.
Pat_42

Prototyp der North American XP-51, NX51NA, im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Die erste Mustang wurde 1940 in nur 117 Tagen für Großbritannien entwickelt. Dies ist der vierte und letzte Prototyp, und das erste an die US-Army Air Force übergebene Flugzeug. Die Royal Air Force setzte die P-51A ab dem Frühjahr 1942 ein, die US-Army Air Force die P51-B ab 1943.
Prototyp der North American XP-51, NX51NA, im EAA Museum Oshkosh, WI (3.12.10). Die erste Mustang wurde 1940 in nur 117 Tagen für Großbritannien entwickelt. Dies ist der vierte und letzte Prototyp, und das erste an die US-Army Air Force übergebene Flugzeug. Die Royal Air Force setzte die P-51A ab dem Frühjahr 1942 ein, die US-Army Air Force die P51-B ab 1943.
Pat_42

Die  Glasair Ham2  war der erste aus vorgeformten Fieberglas-Teilen bestehende Flugzeug-Bausatz. Sie wurde 1980 von Thomas Hamilton entworfen. Über 900 Exemplare wurden gebaut und fliegen weltweit. Sie ist recht schnell (330 km/h) aber sparsam. Der Prototyp kam 1986 ins EAA Museum Oshkosh (3.12.10).
Die "Glasair Ham2" war der erste aus vorgeformten Fieberglas-Teilen bestehende Flugzeug-Bausatz. Sie wurde 1980 von Thomas Hamilton entworfen. Über 900 Exemplare wurden gebaut und fliegen weltweit. Sie ist recht schnell (330 km/h) aber sparsam. Der Prototyp kam 1986 ins EAA Museum Oshkosh (3.12.10).
Pat_42

GALERIE 3
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.